Medaxis_Natur_Sujet-1_grau_1800x690px_rgb_170921.jpg
Betula, Alter 11, mutationes necrotic
Medaxis_People_Unterschenkel_grau_1800x690px_rgb_170921.jpg
Bryophyta ulcus cruris
Medaxis_People_Sven_grau_1800x690px_rgb_170921.jpg
Phykobionten ulcus antebrachium
Medaxis_Natur_Sujet-2_grau_1800x690px_rgb_170921.jpg
Quercus, Alter 24, bryophyta
Medaxis_People_Fuss_grau_1800x690px_rgb_170921.jpg
Bryophyta ulcus pedis
Medaxis_People_Maria_grau_1800x690px_rgb_170921.jpg
Phykobionten ulcus cruris

Mikrowasserstrahl-Technologie für schonendes Debridieren

Effizient, gründlich, gewebeschonend

Auch heute ist eine erfolgreiche Wundbehandlung immer noch eine grosse Herausforderung der modernen Medizin.

Die Ursache einer Wundheilungsstörung bei akuten oder chronischen Wunden ist oft von mehreren Faktoren abhängig, welche während der Therapiephase ganzheitlich betrachtet werden müssen. Eine verzögerte Wundheilung bedeutet für die Betroffenen ein massiver Verlust an Lebensqualität. Die wichtigste Voraussetzung für das Heilen einer Wunde ist eine gründliche und gewebeschonende Reinigung. Sanftes Entfernen von infiziertem, geschädigtem oder abgestorbenem Gewebe mittels Mikrowasserstrahl-Technologie zeigt ausgezeichnete Heilungsergebnisse.

{IMGNAME}

Flexibel, handlich, wirtschaftlich

debritom+ reinigt akute und chronische Wunden präzise und gewebeschonend. Ein stark gebündelter Mikrowasserstrahl trägt zähe Wundbeläge wie Fibrin, Nekrosen oder Biofilm ab, entfernt Fremdkörper aus akuten Wunden und eignet sich bestens zum effizienten Spülen von kontaminierten Wunden.

Die Mikrowasserstrahl-Technologie ist eine gewebeschonende und effiziente Alternative zu herkömmlichen chirurgischen Eingriffen, z. B. mit dem Skalpell oder dem chirurgischen Shaver.

debritom+ wird im stationären und ambulanten Bereich eingesetzt. Da die Behandlung ohne Narkose erfolgt, muss sie nicht zwingend von einem Arzt durchgeführt oder begleitet werden. Eine Wundfachperson kann die anspruchsvolle, wenig invasive Wundreinigung selbständig vornehmen. Dies begünstigt, dass die Wunde anstelle eines einfachen Verbandwechsels zugleich debridiert* werden kann. Die eingestellte Druckintensität am Gerät, die Distanz zwischen Wunde und Düse sowie die Feinheit der Wischbewegungen bestimmen, wie viel vom Wundbelag abgetragen wird.

*Die Wundreinigung oder das Debridieren ist definitionsgemäss die Abtragung von Nekrosen und Belägen, wie Biofilm, Fibrin und Detritus, sowie die Entfernung von Fremdkörpern bis an intakte anatomische Strukturen unter Erhalt des Granulationsgewebes.

Die Methode setzt auf mechanische Reinigung und Reizung durch Mikrowasserstrahl.

debritom+ arbeitet mit einem stark gebündelten Mikrowasserstrahl, der die Wunde präzise und gewebeschonend von weichen bis zähen Wundbelägen befreit. Dabei wird über eine Düse eine sterile Flüssigkeit mit gewählter Intensität auf die Wundoberfläche gesprüht. Behandler, Patient und Umgebung werden dabei mit einem Schutzzelt vor Kontaminationen geschützt.

Die Wundreinigung wird so lange fortgeführt, bis alle Beläge entfernt sind. Eine minimale oberflächliche Blutung aus dem Wundbett ist ein erwünschter Effekt. Mit diesen gezielt gesetzten Mikroblutungen erreicht der Behandler eine Hyperämisierung, welche den regenerativen Prozess der Wundheilung während allen vier Phasen beschleunigt (Exsudation, Proliferation, Reparation, Epithelisation). Die Medikation mit Antikoagulantien ist in der Regel unproblematisch. Die Mikroblutungen werden nicht nur während der Reinigungsphase (Exsudationsphase) gesetzt, sondern auch in der Granulationsphase (Proliferationsphase). Dabei sind diese aber nur ein Faktor, um der körpereigenen Wundheilung einen entscheidenden Anstoss zu geben und sie zu aktivieren.

debritom+ kann mit unterschiedlichen Spüllösungen verwendet werden.

debritom+ verträgt sich mit allen gängigen am Markt erhältlichen Spüllösungen wie Ringer Lösung, NaCl oder eine polyhexanidhaltige Lösung. Die Funktionalität des Gerätes wird nicht eingeschränkt.



Produktdetails im Überblick

Vorteile

Effektive, zeitsparende 10 Minuten-Behandlungssitzung

Das Debridieren mit debritom+ reduziert erfahrungsgemäss die benötigte Zeit für die Behandlung der Wunde wesentlich.

Entfernt Fibrin, Biofilm und Nekrose gründlich

Die Wunde wird gründlich von Fibrin, Biofilm und Nekrose befreit. Die gewünschte Mikroblutung und die intakte Granulation werden sichtbar.

Reduzierte Bildung von Narbengewebe

Im Vergleich zu chirurgischen Methoden bildet sich deutlich weniger Narbengewebe. Die behandelte Fläche wirkt sehr glatt, und das Gewebe bleibt weich und stabil. Spannungsgefühl und eine ungleichmässige Verschorfung, wie sie mit einer Hyperkeratosis verbunden sind, bleiben aus.

Keine Allgemeinanästhesie nötig

Auch für die Behandlung von grossen Wunden reicht in der Regel eine lokale Betäubung oder Oberflächenanästhesie aus.

Rückführung chronischer Wunden in den Zustand einer akuten Wunde

Stagnierende, chronische Wunden werden durch das Debridieren mit der Mikrowasserstrahl-Methode wieder in den Zustand einer akuten Wunde zurückgeführt, d.h. die Wundheilung wird wieder initiiert.

Einsatzgebiete

debritom+ wird für folgende Einsatzgebiete angewendet:

Chronische Wunden

  • Reinigen und Debridieren von nekrotischen, trockenen, feuchten und anderen langsam heilenden Wunden
  • Vorbereiten der Wundoberfläche für die Hauttransplantation
  • Stagnation der Wundheilung wieder in Gang bringen

Akute Wunden

  • Druckspülen und Reinigen
  • Entfernen von Fremdkörpern

Indikationen

  • Ulcera Cruris venöser und arterieller Genese
  • Diabetisches Fusssyndrom
  • Dekubitus
  • Infizierte akute Wunden
  • Verbrennungs- und Verbrühungswunden

Einsatzbereiche

debritom+ wird für folgende Einsatzbereiche angewendet:

Ambulant

  • Wundambulatorien

  • Pflegezentren

  • Heimpflege-Organisationen

  • Chirurgische Praxen

Stationär

  • Patientenzimmer

  • Notfallstation


Technische Daten

Masse
25x24x44cm
Volumenstrom
60ml/min
Strahlstossdruck
0.9N/cm²/1.31psi
Gewicht
5.2kg

Strahlstossdruck
Der Strahlstossdruck ist die Abrasionswirkung, welche durch den Wasserstahl des debritom+ erzeugt wird. Er ist die Kraft pro Fläche, welche auf der Wunde auftrifft. Die Strahlstosskraft ist abhängig vom gewählten Intensitätslevel am debritom+ sowie dem Abstand und Winkel des Handstückes zur Wundoberfläche.


Bestellung

Bestellinformationen und Preise debritom+, Zubehör und Verbrauchsmaterial

Konditionen
Preise verstehen sich pro Stück, exkl. MWST, exkl. Transport
Irrtümer vorbehalten


Swiss Medical Technology:

Mikrowasserstrahl-Technologie entwickelt und hergestellt in der Schweiz

Die Firma Ammann Technik AG wurde im Jahre 2002 umbenannt auf Medaxis. Seither spezialisiert sich das Schweizer Unternehmen auf die Entwicklung, Produktion und den internationalen Vertrieb von qualitativ hochstehenden medizinischen Geräten und Systemen für die moderne Wundbehandlung.

Die Lebensqualität von Patienten mit akuten oder chronischen Wunden nachhaltig zu steigern – dafür setzen wir uns engagiert ein. Wir möchten dabei klinisch erwiesene medizinische und ökonomische Massstäbe setzen. Die enge Zusammenarbeit mit medizinischem Fachpersonal, unseren Forschungspartnern an Hochschulen und Universitäten sowie Patienten garantiert eine kontinuierliche Optimierung und Weiterentwicklung unserer Produkte. Alle Produkte werden in der Schweiz entwickelt und hergestellt. Sie sind patentrechtlich geschützt und CE zertifiziert. Unser Unternehmen ist nach ISO 13485 zertifiziert.


Zertifikate


Die Menschen hinter den Kulissen

Erfahrung, Kompetenz und Leidenschaft

Dieses Team engagiert sich für die Steigerung der Lebensqualität von Patienten mit akuten und chronischen Wunden.

Arbeiten bei Medaxis

Medizinprodukteberater (m/w) Region Westschweiz/Wallis


Kontakt

So finden Sie uns

Medaxis AG
Bahnhofstrasse 9
6340 Baar
Schweiz

T +41 62 823 88 00
F +41 62 823 88 01

Nach oben